Aktuell   Agenda   Wir über uns   Aktivitäten   Dokumente   Bilder   Bestellungen   Links   SiteInfo   Sprache: deutsch
Protokoll Generalversammlung 2012 Autor: Marianne Gloor
Bearbeitet: 20.01.2016 durch HN

Wollen Sie das Protokoll auf Papier lesen?

Das Protokoll von 2012 kann hier auf der Site gelesen werden.

Es ist aber auch ein Download möglich.

Hier finden Sie das Protokoll als -Datei:

media download





PROTOKOLL der Generalversammlung vom 8. März 2012, 1700-1830h

Ort: Museum am Burghof in Lörrach

Teilnehmer: Vorstand, Mitglieder, Ehrenmitglieder, Gäste, total 77

Protokoll: Marianne Gloor


Musikalischer Auftakt und Begleitung
Die Generalversammlung wird eröffnet und musikalisch umrahmt durch den Lörracher Liedermacher Uli Führe, der die Anwesenden mit drei vertonten Hebelgedichten erfreut, die zum Tagungssaal, dem Hebelsaal, optimal harmonieren.

Begrüssung
Der Präsident, Dr. Robert Heuss, heisst die 77 (Vorjahr 78) Elsassfreundinnen und –freunde herzlich willkommen. Unter Ihnen ganz speziell

• Jutta Krauel, ehrenamtliche Stellvertreterin der OB der Stadt Lörrach, Gudrun Heute-Bluhm, Mitglied des Gemeinderates Lörrach
• Jürgen Oser vom Regierungspräsidium Freiburg, der an Stelle des gerade noch einen knappen Monat im Amt weilenden Regierungspräsidenten Julian Würtenberger das Referat zur „trinationalen Metropolregion Oberrhein“ hält
• Markus Moehring, Leiter des Museums am Burghof
• Yves Bisch, Vertrteter der elsässischen Gesellschaft ‚Heimetsproch un Tràdition’
• Gérard Leser, Vizepräsident de l’Académie d’Alsace
• Gerd Lustig, Redakteur der „Oberbadischen“
• Karl Mannhardt, Geschichts- und Kulturkreis Neuenburg am Rhein
• Jean-Christophe Meyer, Journalist des „L’Alsace“
• Rudolf von Rohr, Produzent der Regiosendung auf TeleBasel (jeden 1. Freitag des Monats gesendet!)
• Felix Hans-J.Schmidt, Präsident des Hebelbundes Lörrach
• Friedrich Schöpflin Geschichts- und Kulturkreis Neuenburg am Rhein

Entschuldigungen:
• Dr. Guy Morin, Regierungspräsident des Kantons Basel-Stadt
• Eberhard Niethammer, Bürgermeister der Stadt Rheinfelden (Baden)
• Ralph Breisinger, Vizepräsident des Hebelbundes Lörrach
• Henri Scherb, Heimetsproch un Tràdition, der von Yves Bisch vertreten wird
• Edi Strub, Obmann der Quartiergesellschaft zum Mammut im Gundeldingerquartier
• André Paul Weber, Saint Louis, früherer Vizepräsident, (GV der Confrérie de l’Asperge de Village-Neuf)
• Regula ud Eric Adam, Vorstandsmitglied
• Werner und Lilian Gallusser, Vorstandsmitglied
• Raymond Gervais, früheres Vorstandsmitglied
• Hanspeter und Heidy Hochstrasser
• Elisabeth Buser
• Felix Drechsler (GV der Confrérie de l’Asperge de Village-Neuf)
• Dr. Peter Gloor
• Elisabeth Göttin
• René und Lini Hess
• Letizia Heyer Bascardin
• Alice Majer
• Margrit Meng
• Lotti Müller
• Nicole und Heinz Müller
• Marianne Platthy
• Trudi Radacher
• Elsbeth Schneider-Kenel, frühere Regierungsrätin Kanton Basel-Landschaft
• Margrit Schneider
• Lioba und Alfred Tonin
• Jacques und Lisbeth Wallach

Begrüssung durch Markus Moehring, Leiter des Museums am Burghof, der das Interreg Projekt „Dreiländermuseum / Netzwerk Geschichtsvereine / Ausstellungsreihen der Museen“ vorstellt und zur Mitarbeit aufruft.

Begrüssung durch Jutta Krauel, ehrenamtliche Stellvertreterin der OB der Stadt Lörrach, Gudrun Heute-Bluhm, die sich wegen der gleichzeitig stattfindenden Sitzung des Gemeinderates entschuldigen lassen musste.

Referat von Jürgen Oser „trinationalen Metropolregion Oberrhein“. Herr Oser ist seit 2002 Stellvertretender Leiter der „Stabsstelle für grenzüberschreitende Zusammenarbeit und europäische Angelegenheiten“ im Regierungspräsidium in Freiburg und seit 2007 Beauftragter für die Trinationale Metropolregion Oberrhein. Mit seinem kurzen, aber anschaulichen Referat wird die Bedeutung der grenzüberschreitende Zusammenarbeit für das alltägliche Zusammenleben in der Region am Oberrhein sowie die Rolle der verschiedenen Gremien anschaulich dargestellt.


Generalversammlung der Elsass-Freunde-Basel 2012


Anschliessend kann der Präsident zum formellen Teil, der Generalversammlung der Elsass-Freunde-Basel, überleiten:

Die Einladung zur GV ist unter Beilage der Traktanden statutengemäss am 15. Januar 2012 verschickt worden.

Traktanden

1. Genehmigung des Protokolls der Generalversammlung vom 3. März 2011 im Restaurant Seegarten in Brüglingen
Das Protokoll ist mit der Einladung zugestellt worden.
://: Es wird mit Handerheben genehmigt und der Verfasserin Marianne Gloor verdankt.

2. Abnahme des (mit einer Bildschirmpräsentation veranschaulichten) Jahresberichtes

2.1 Veranstaltungen
426 Personen haben im Jahre 2011 (2006: 350, 2007: 420, 2008: 460, 2009: 420, 2010: 407) an den 9 Anlässen teilgenommen, das sind pro Anlass 47 (Vorjahr: 45).

2.2 Elsass-Gazette
Pünktlich und in höchster Qualität sind im vergangenen Jahr vier 44 Seiten starke Elsass-Gazetten – völlig Inseratefrei – erschienen. Diese vier Nummern sind das Aushängeschild und die Visitenkarte unseres Kulturvereins und das im besten Sinne. Es finden sich darin nicht nur unsere Ausschreibungen und die Berichte über unsere Anlässe und Exkursionen, sondern auch Artikel über Literatur, Poesie, Dichter und Denker, historische Begebenheiten, Persönlichkeiten und besondere Orte, kurz: Eine Fülle von Wissenswertem aus unserer Grenzregion, natürlich mit Schwergewicht Elsass. Die einzelnen Artikel sind kurz, informativ und hervorragend geschrieben. Dass dies so ist, verdanken wir unserer Redaktorin Regula Adam und ihrem Co-Editor Dr. Hans-Jürg Renk. Und dass das Ganze elektronisch in eine Form gegossen wird Dr. Eric Adam.
Dem Herausgeber- und dem Versandteam unter Ruth Banderet wird mit einem kräftigen Applaus für diese grosse Arbeit gedankt.

2.3 Internetauftritt www.elsass-freunde-basel.ch
Der Präsident ist von Stolz erfüllt über diese zweite Visitenkarte unseres Vereins. Sie kommt frisch daher, ist sehr informativ und umfassend und bietet sowohl Rück- wie Ausblick über unsere vielfältigen Aktivitäten. Unserem Webmaster Hugo Neuhaus gebührt ein ganz grosser Dank für seine aufopfernde und fachkundige Arbeit, die auch grafisch flott daherkommt. Dass über den Vorstand ausser einer Foto nichts zu lesen ist, ist nicht seine Schuld, sondern ist auf das Diskretionsbedürfnis der einzelnen Mitglieder zurückzuführen!

2.4 Mitgliederbestand
1. Januar 2007: 453
31. Dezember 2007: 460
31. Dezember 2008: 399
31. Dezember 2009: 393
31. Dezember 2010: 407
31. Dezember 2011: 418
Erfreulicherweise können 18 Neumitglieder begrüsst werden (Vorjahr 33, Jubiläum!). Diesen 18 stehen 5 (Vorjahr 13) Austritte gegenüber. Leider haben wir zwei Mitglieder durch Tod verloren (Vorjahr: 6), nämlich:
Egon Grafe
Richard Werder,
denen schweigend gedacht wird.

2.5 Vorstandssitzungen
Wiederum durfte der Vorstand seine vier Sitzungen im Office de Tourisme du Pays de Saint-Louis Huningue im Maison de Haut Alsace in Village-Neuf abhalten, wofür den grosszügigen Gastgebern, Gérard Kielwasser und Directeur Eric Lefèvre, der beste Dank ausgesprochen sei.
Die vier Sitzungen, die jeweils an einem Werktagsnachmittag stattfanden, dauerten jeweils knapp zwei Stunden. Dabei geht es vor allem um die Vorbereitung der Exkursionen. Zudem wird eine Manöverkritik der vergangenen Ausflüge gemacht. Die Hauptarbeit wird dann aber von den „ReiseführerInnen“ zu Hause erledigt, was einigen Aufwand bedeutet.

2.6 CD-Verkauf
Es sind 27 (Vorjahr 42) CD’s mit elsässischen Liedern und Texten verkauft worden.

://: Der Jahresbericht des Präsidenten wird mit Akklamation statutengemäss „abgenommen“

3. Entgegennahme des Revisionsberichtes 2011
Alfred Buttschardt liest den von Urs Burkhart mitunterzeichneten Revisorenbericht vor. Dieser beantragt,
- die vorliegende Jahresrechnung zu genehmigen
- dem Kassier und dem Vorstand Décharge zu erteilen
- dem Kassier und dem Vorstand für die geleistete Arbeit zu danken.

://: Der Revisionsbericht wird mit Akklamation genehmigt.

4. Genehmigung der Jahresrechnung 2011
Die Jahresrechnung liegt auf. Sie zeigt, dass es nach den grossen Defiziten von 2007 und 2008 gelungen ist, die Finanzen wiederum auf eine gesunde Basis zu stellen. Der Gewinn von CHF 1'988.54 kommt zwar bei weitem nicht an denjenigen des Vorjahres heran (CHF 9’003.70), dieser war aber auf das 25-Jahr-Jubiläum zurückzuführen.
Das Vereinsvermögen hat sich auf CHF 19'947.28 (Vorjahr: 17'958.74) erhöht.

://: Die Jahresrechnung wird mit Akklamation genehmigt.

5. Déchargeerteilung an den Vorstand

://: Dem Vorstand wird mit Akklamation Décharge erteilt.

6. Wahlen
Gemäss Art 12 der Statuten sind ein Präsident oder eine Präsidentin, ein Kassier sowie 5-8 Vorstandsmitglieder auf eine Amtsdauer von zwei Jahren zu wählen. Erfreulicherweise hat niemand seinen Rücktritt erklärt, was als Zeichen des guten Klimas innerhalb des Vorstandes gewertet werden darf. Der Präsident dankt allen Mitgliedern des Vorstandes sehr herzlich für ihre Arbeit und für ihre Bereitschaft, im Vorstand auch in den nächsten zwei Jahren weiter mitzuarbeiten. Der Vorstand verrichtet still und im Hintergrund seine Arbeit, damit die Mitglieder jedes Jahr 9 sorgfältig rekognoszierte und bis ins Detail vorbereitete Exkursionen unternehmen können. Das einzige, wofür die Vorstandsmitglieder jeweils wirklich nichts dafür können, ist das Wetter, was wir leider auch letztes Jahr hin und wieder erleben mussten. Ein besonderer Dank geht an Marianne Gloor für ihre Sekretariatsarbeit, Regula Adam für die Betreuung der Elsass-Gazette - eine Riesenarbeit - und Karl-Heinz Matthes für die riesengrosse und zuverlässig ausgeübte Tätigkeit als Kassier.
Diesem Dank verleiht die Versammlung durch einen besonderen Applaus kräftigen Ausdruck.
6.1 Wahl eines Stimmenzählers
://: Günter Lage wird mit Akklamation gewählt.

6.2 Wahl des Tagespräsidenten
://: Als Tagespräsidenten wird auf Vorschlag des Präsidenten Dr. Hans-Jörg Renk gewählt.

6.3 Wahl des Präsidenten
://: Unter der Leitung des Tagespräsidenten wird Dr. Robert Heuss mit Akklamation für eine weitere zweijährige Amtsdauer zum Präsidenten gewählt.

6.4 Kassier
://: Zum Kassier wird auf eine weitere zweijährige Amtsdauer mit Akklamation Karl-Heinz Matthes gewählt.

6.5 Wahl des Vorstandes
://: Der Vorstand wird in globo und per Akklamation gewählt:
Eberhard Stotz Vizepräsident/D
Daniel Braun Vizepräsident/CH
Gérard Kielwasser Vizepräsident/F
Marianne Gloor Sekretärin
Regula Adam Redakteurin
Ruth Banderet Beisitzerin
Werner Gallusser Beisitzer
Ursula Schmitt Beisitzerin
Werner Schwarzwälder Beisitzer
6.6 Wahl von drei Revisoren
Vor einem Jahr haben ist auf sein Ersuchen Karl Gubelmann aus seinem Amt als Revisor entlassen worden. Da keine Wahlen anstanden, wurde auf eine Ersatzwahl verzichtet. Heute kann als Nachfolger Hans-Peter Hochstrasser zur Wahl vorschlagen werden. Herr Hochstrasser ist ein seit 1995 sehr aktives Mitglied, der mit seiner Frau Heidy an sehr vielen Exkursionen teilnimmt. Beruflich übte er im Basler Finanzdepartement die Funktion des Staatsbuchhalters aus. Wir dürfen also davon ausgehen, dass er von Buchhaltungen etwas versteht! Die beiden bisherigen Revisoren Urs Burkhardt und Alfred Buttschardt stellen sich für eine Wiederwahl zur Verfügung.
://: Die drei Revisoren Urs Burkhardt, Alfred Buttschard und Hans-Peter Hochstrasser werden in globo und per Akklamation auf eine zweijährige Amtsdauer gewählt.

7. Festsetzung der Höhe der Mitgliederbeiträge 2012
Entsprechend dem guten Jahresergebnis beantragt Ihnen der Vorstand, die Mitgliederbeiträge auf der bisherigen Höhe (CHF 50 Einzelmitglieder, CHF 80 für Ehepaare) zu belassen. Auf Grund des starken Schweizerfrankens (1 € = Fr. 1.21!) müssen wir Ihnen allerdings wiederum eine Erhöhung des Mitgliederbeitrages für diejenigen, die ihn in € bezahlen, beantragen: € 40 für Einzelmitglieder, € 64 für Ehepaare (bisher 38 bzw. 62 €). Wir haben der Berechnung einen Umrechnungskurs von 1 €= CHF 1.25 zu Grunde gelegt. Auf der andern Seite werden die Anlässe billiger werden, da die meisten Kosten in € anfallen und wir diese mit dem starken Sfr. bezahlen.
://: Die Mitgliederbeiträge per 2012 werden auf Fr. 50 bzw. € 40 für Einzelmitglieder und Fr. 80 bzw. € 64 für Ehepaare festgelegt.

8. Budget 2012
Die Versammlung nimmt zur Kenntnis, dass ein Überschuss von CHF 1'700 (Vorjahr CHF 3’100) budgetiert ist. Ziel des Vorstandes ist, das Vereinsvermögen wiederum auf ca. Fr. 25'000 aufzustocken, um über ein gewisses Polster für alle Fälle zu verfügen.

9. Programm/Vorschau 2012
Do. 23.2.2012 Esässische Tafelfreuden, Berrwiller
Sa. 21.4.2012 Dambach La Ville-Brienschwiller-Epfig
Fr. 11.5.2012 Ensisheim, Bergbaumuseum, Meteorit
Fr. 22.6.2012 St. Blasien/Höchenschwand mit Johann d. Salpeterer
Fr. 24.8.2012 Freiberge/Doubs
Do 13.9.2012 Obernay, Gertschwiller, Lebkuchenmuseum
Fr. 19.10.2012 Molsheim/Mutzig Feste KW II, Musée Würth Erstein
Do. 15.11. 2012 Literarischer Abend im Silbersaal des Altersheimes zum Lamm
Sa. 15. oder So. 16.12.2012
Weihnachtstheater in Mulhouse mit NE oder ME im Schäferhof in Kembs, anschliessend Theater in Mulhouse,

10. Varia
- Trinationaler Dichterweg: Stand des Projektes. Im Elsass sind in den letzten vier Jahren drei Dichterwege eingerichtet worden, nämlich in Munster (seit 19.10.2008), in Blieschwiller (seit 29.5.2010) sowie in Soultzmatt (seit 10.9.2011). Es besteht nun das Projekt, einen Trinationalen Dichterweg dem neuen Rheinuferweg St. Johann (Novartis Campus) entlang nach Huningue und über die Dreiländerbrücke nach Weil am Rhein einzurichten. Entsprechende Gespräche mit dem Bau- und Verkehrsdepartement sowie den Behörden von Huningue und Weil sind positiv verlaufen. Die Fertigstellung könnte mit der Inbetriebnahme des Rheinuferweges 2015 erfolgen.
- Dr. Hans-Jörg Renk ruft zur Miatarbeit am Projekt von Arx ‚Musé de l’aviation auf dem EuroAirport’ auf.
- Der elsässische Journalist, Poet und Mundartförderer Jean-Christoph Meyer stellt die soeben herausgekommene „Anthologie Poétique de la Région des Trois Pays“ („Rheinkiesel“ / „Les galets du Rhin“) vor, in der acht Autorinnen und Autoren aus dem Elsass, sechs aus der Schweiz und sieben aus dem Badischen Texte veröffentlicht haben.
- Jürg Burkhardt bittet um die Pflege der grenzüberschreitenden Beziehungen, insbesondere mit dem Geschichts- und Kulturkreis Neuenburg am Rhein, vor allem durch die Veröffentlichung von Programmen anderer Vereine in der Elsass-Gazette sowie gegenseitige Besuche der Veranstaltungen.

Der Präsident schliesst die Versammlung mit dem Dank an den heutigen Referenten, Jürgen Oser vom Regierungspräsidium Freiburg für sein ausgezeichnetes Referat, sowie an den Leiter des Museums am Burghof, Markus Moehring, nicht nur für das Gastrecht im ehrwürdigen Burghof, sondern auch für sein Kurzreferat und die überaus angenehme Zusammenarbeit bei der Vorbereitung dieser GV. Für seine trinationalen Projekte, die ganz im Sinne unserer Zielsetzungen sind, wünscht er ihm viel Erfolg und freut sich, dass die Elsass-Freunde dereinst davon profitieren können.
Ein herzlicher Dank geht auch an die Stadt Lörrach, Frau Jutta Krauel und Frau Oberbürgermeisterin Gudrun Heute-Bluhm für die anschliessende Einladung zum Apéro mit Wein und Gugelhopf.
Dank geht auch an Marianne Gloor, Karl Heinz Matthes und Hans-Jörg Renk für die Vorbereitungen zu dieser GV.


Für das Protokoll:



Marianne Gloor







Pratteln, 14. März 2012
© Copyright by Kulturverein Elsass-Freunde Basel and NeLe™ New Learning, Hugo Neuhaus-Gétaz. All rights reserved.
powered by NeLe Content Management System