Aktuell   Agenda   Wir über uns   Aktivitäten   Dokumente   Bilder   Bestellungen   Links   SiteInfo   Sprache: deutsch
Protokoll Generalversammlung 2016 Autor: Hugo Neuhaus-Gétaz
Bearbeitet: 22.03.2016
PROTOKOLL der Generalversammlung vom 17. März 2016, 1700-1900 h

Ort: Huningue, Le Triangle, 3 Rue de Saint-Louis
Teilnehmer: Vorstand, Mitglieder, Ehrenmitglieder. Gäste, total 68
Protokoll: Marianne Gloor

Wollen Sie das Protokoll auf Papier lesen?

Das Protokoll von 2016 kann hier auf der Site gelesen werden.

Es ist aber auch ein Download möglich.

Hier finden Sie das Protokoll als -Datei:

media download




Begrüssung
Der Präsident, Dr. Robert Heuss, begrüsst die 68 (Vorjahr 80) Elsassfreundinnen und -freunde und heisst sie herzlich willkommen in unserer Nachbarstadt Huningue..
Der Präsident begrüsst speziell Mr. le Maire Jean-Marc Deichtmann und bedankt sich bei ihm für das uns im Triangle gewährte Gastrecht. Mr. Deichtmann heisst die Elsassfreunde auf Deutsch in Huningue herzlich willkommen, spricht über die Bedeutung des 2003 eröffneten Triangle für Huningue, über die Beziehungen zum grossen Nachbarn Basel und über die industrielle Entwicklung Huningues mit seinen 7'000 Einwohnenden. Seine Worten werden mit warmem Applaus verdankt.
Im weiteren werden namentlich begrüsst:
• Frau Joceline Straumann, Adjointe au Maire de Saint-Louis
• Herrn André Linder (VerkehrsVerein Leimental, Bürgermeister der Gemeinde Wolschwiller)
• Herrn Andreas Haussener, Präsident Verkehrsverein Leimental
• Mr. Yves Bisch, Vertreter der elsässischen Gesellschaft ‚Heimetsproch un Tràdition’
• Frau Beatrice Kamber, VerkehrsVerein Leimental
• Mr. Christian Keiflin, Adjoint au Maire von Huningue, mit dem wir seit etwa drei Jahren i.S. DreylandDichterweg sehr gut zusammenarbeiten.

Entschuldigungen (20 werden nicht verlesen)
• Dr. Guy Morin, Regierungspräsident Kanton Basel-Stadt
• Jean-Marie Zoelle, Maire de Saint-Louis
• Dr. Peter Gloor
• Carl Miville, alt-Ständerat
• Paul-André Weber, Mitbegründer, 1. Vizepräsident und Ehrenmitglied
• Richard Horn, Directeur Technique Ville de Huningue
• Edi Strub, Quartiergesellschaft Mammut Gundeldingen
• Ruth Banderet
• Jürg Bosshardt
• Irma Brantschen
• Hildegard Buser
• Felix Drechsler
• Franz Lachenmeier (Kassier)
• Suzanne + Jean-Marie Neunlist
• Rudi + Ladina Niescher
• Ruth Probst
• Vreny und Peter Schepperle
• Martin Weber
• Barbara Von Allmen

GENERALVERSAMMLUNG

Traktanden

Die Einladung ist statutengemäss am 16. Januar 2016 verschickt worden.

1. Genehmigung des Protokolls der Generalversammlung vom 5. März 2015 im Haus der Volksbildung, Humboldtstrasse 5 in Weil a/R
Das Protokoll wurde aus Umweltschutz- und Kostengründen zum zweiten Mal nicht mehr verschickt, ist aber auf www.elsass-freunde-basel.ch einsehbar. Das Protokoll wird genehmigt und der Verfasserin Marianne Gloor verdankt.

2. Abnahme des Jahresberichtes des Präsidenten

  • 2.1 Veranstaltungen
    493 Personen haben im Jahre 2015 (2006: 350, 2007: 420, 2008: 460, 2009: 420, 2010: 407, 2011: 426, 2012: 512, 2013: 507, 2014: 505) an den 9 Anlässen (ohne GV) teilgenommen, pro Anlass 54,8 (Vorjahr: 56,3).
    Fr., 13. Februar 2015 Déjeuner Culinaire, Rest. Baumlin au Lion d’Or, Rosenau
    Do., 5. März 2015
    Generalversammlung in Weil am Rhein, Aula des Hauses der Volksbildung
    Freitag, 17. April 2015 Romanische Kirche in Feldbach, Route des carpes frîtes, Altkirch
    Freitag, 15. Mai 2015 Ehemalige Waldstätte Bad Säckingen und Waldshut
    Freitag, 26. Juni 2015 Lac de Kruth - Ölmühle von Storckensohn - Museum und Parc von Wesserling,
    Freitag, 21. Aug. 2015 Eine lange Schifffahrt durch die Kanäle Napoleons: Château Kintzheim, Breisach, Colmar
    Freitag, 18. Sept. 2015 Wintzenheim (Synagoge), Luttenbach (Sabotterie), Château de Hohlandsbourg
    Freitag, 23. Okt. 2015 Das andere Dreiländereck: Bonfol – Réchésy – Le Largin
    Do., 19. Nov. 2015 Literarischer Abend im Schmiedenhof
    So., 20. Dez. 2015 Weihnachtsausflug: Mittagessen in Bartenheim - Elsässerttheater in Mulhouse („Venedig im Schnee“)
  • 2.2 Elsass-Gazette
    172 Seiten in vier Nummern hat unser Redaktionsteam unter Leitung von Regula Adam, bestehend aus ihr, Ursula Schmitt und Hansjörg Renk, gestaltet von Eric Adam, geschrieben und redigiert. Wir haben mit der Gazette eine glänzende, farbige Visitenkarte, die uns viel Lob einbringt. Sie ist in einer Auflage von 500 Exemplaren vor allem im Elsass verteilt worden. Redaktion und Versandteam unter Marianne Gloor erhalten einen grossen Applaus.
    2.3 Internetauftritt www.elsass-freunde-basel.ch
    Auch unsere Homepage gibt frisch und interessant daher. Hugo Neuhaus hält sie immer auf dem neuesten -Stand. Auch er erhält den Dank durch Applaus.
  • 2.4 Mitgliederbestand
    1. Januar 2007: 453
    31. Dezember 2007: 460
    31. Dezember 2008: 399
    31. Dezember 2009: 393
    31. Dezember 2010: 407
    31. Dezember 2011: 418
    31. Dezember 2012: 425
    31. Dezember 2013: 425
    31. Dezember 2014: 435
    31. Dezember 2015: 440
    18 Neumitglieder (2011: 18, 2012: 24, 2013: 18, 2014: 21). Diesen 18 Eintritten stehen 6 (2011: 5, 2012: 13, 2013: 11, 2014: 7) Austritte gegenüber. 6 Mitglieder durch Tod verloren (2011: 2, 2012: 4, 2013: 7, 2014: 4), nämlich:
    Liliana Gallusser
    Ruth Eberhard
    Walter Baumann
    Dr. Franco Spinelli
    Franz Decker
    Dr. Max Gschwind [1. Präsident]: 29.12.2015
    (Dr. Fred Dolder: Januar 2016)
    Den Verstorbenen wird schweigend durch Erheben gedacht.
  • 2.5 Vorstandssitzungen
    Seit einigen Jahren können wir unsere vier zweistündigen Vorstandssitzungen im Office de Tourisme du Pays de Saint-Louis Huningue im Maison de Haut Alsace in Village-Neuf abhalten. Gérard Kielwasser und Directeur Eric Lefèvre danken wir dafür sehr herzlich.
  • 2.6 CD-Verkauf
    Es sind 8 (2011: 27, 2012: 15, 2013: 30, 2014: 9) CD’s mit elsässischen Liedern und Texten verkauft worden. An unserem von Werner Schwarzwälder geführten Verkaufsstand wird auch heute dieses beliebte Zeugnis elsässischer Kultur verkauft. Man kann sie aber auch über unsere Internet-Homepage www.elsass-freunde-basel.ch bestellen. Er hält aber auch Pins und Wimpel mit dem schönen Signet unseres Vereins feil.
  • 2.7 DreylandDichterweg
    Der Präsident berichtet von den bisherigen Dichterwegen in Munster (19.10.2008), Blieschwiller (29.5.2010), Soultzmatt (10.9.2011) und Lembach (08.10.2012). Daraus entstand vor einigen Jahren der Gedanke, einen Trinationalen Dichterweg Basel/Volta > Huningue > Dreiländerbrücke > Weil am Rhein einzurichten. Heute steht der DreylandDichterweg kurz vor der Vollendung und wird am Samstag 23. April 2016 eingeweiht werden. Es war ein fast schicksalhaftes Glück, dass wir im genau richtigen Zeitpunkt an Herrn Regierungsrat Hans-Peter Wessels herangetreten sind, nämlich als der Bau des neuen Rheinuferweges von der Dreirosenbrücke nach Huningue in vollem Gang war, aber unsere Anliegen noch aufgenommen und umgesetzt werden konnten. Als auch die Herren Mr. le Maire Jean-Marc Deichtmann und OB Wolfgang Dietz von Weil am Rhein dem Projekt ihre Unterstützung zusagten, standen keine Hindernisse mehr im Wege. Der in der Zwischenzeit pensionierte Projektleiter des Rheinuferweges, unser letztjähriger Referent Dr. Rodolfo Lardi, stand mit grosser Energie und viel Wohlwollen hinter dem Projekt. Und als Tüpfchen aufs i hat er uns und der Öffentlichkeit nicht nur grosse Orientierungstafeln spendiert, sondern auch eine Website, auf der nebst einem Plan alle 26 Dichterinnen und Dichter mit ihren Gedichten und Lebensläufen abgerufen werden können und das auf Französisch, Deutsch und Englisch. Die Beteiligten aus den Reihen unseres Vereins – Ursula Schmitt, Hans-Jörg Renk und Ihr Präsident – haben eine Riesenarbeit geleistet.
  • 2.8 Trésors de Ferrette
    Anfang März 2015 ist der Vorstand vom Präsidenten des neu gegründeten Vereins ‚Trésor de Ferrette’ um Unterstützung ihres Projektes zur Erhaltung des Hauses Vogelweid-Lehmann in Ferrette mit seinem kunsthistorisch wertvollen Gerichtszimmer der Pfirter Vögte angefragt worden. In diesem Haus sollte das Sundgauische Geschichtsmuseum eingerichtet werden. Angesichts des erfreulichen Kassenstandes unseres Vereins hat sich der Vorstand für dieses Projekt begeistern lassen und einen Unterstützungsbeitrag vom € 2'000 zugesagt. Zwar hat sich der Kauf des Hauses zerschlagen und unsere Zusage ist damit eigentlich gegenstandslos geworden. Da dem Verein aber das mächtige Renaissance-Möbel aus diesem Haus geschenkt worden ist, die Gemeinde Räumlichkeiten für das vorgesehene Museum zur Verfügung gestellt und die notwendigen € 150'000 für die Einrichtung des Museums weitgehend zusammen sind, hat sich der Vorstand entschlossen, an seiner Zusage festzuhalten. Anfangs Dezember ist das Geld dem Verein überwiesen und von diesem verdankt worden.
    Anlässlich unserer Exkursion vom 18. August 2016 nach Lucelles und Ferrette werden wir uns das Projekt und den Stand der Arbeiten an Ort und Stelle ansehen.
  • 2.9 Dialekt-Erfahrungsaustausch unter der Schirmherrschaft der GGG
    Hans-Jörg Renk hat letztes Jahr mit den Elsässischen Kollegen des Projektes DreylandDichterweg, Yves Bisch, Edgar Zeidler und Gérard Leser, einen Dialekt-Austausch angeregt. Die GGG-Sprachkurse unter der Leitung von Erich Meyer haben seine Idee aufgenommen und am 7. Oktober 2015 eine Diskussionsrunde in Saint-Louis zusammengebracht. Letzte Woche, am 9. März 2016, hat eine zweite Veranstaltung stattgefunden, diesmal mit Erweiterung von Dialekt-Spezialistinnen und -spezialisten aus Südbaden, darunter die Ihnen von den Literarischen Abenden bekannten Markus Manfred Jung und Uli Führe. Die Veranstaltung fand im Stadthaus statt, wo den Teilnehmenden von der Basler Bürgergemeinde ein herzlicher Empfang bereitet wurde. Der Präsident konnte sich selbst davon überzeugen, dass das Thema auf guten Boden gefallen, die Dialektsituation in allen drei Ländern aber vollständig unterschiedlich ist. Der Dialog soll im Herbst 2016 weitergeführt werden. Was daraus entsteht, werden wir sehen.
  • ://: Der Jahresbericht des Präsidenten wird mit Akklamation genehmigt.

3. Genehmigung der Jahresrechnung 2015
Letztes Jahr lag kein ordentlicher Rechnungsabschluss vor. Die Revisoren mussten nachträglich nochmals über die Bücher und konnten erst nach der GV, nämlich am 25. März 2015, einen zweiten, ergänzenden Revisorenbericht abgeben. In der Zwischenzeit hat der Kassier zwar alle Zahlungen vorgenommen und Eingangsbelege gesammelt, er hat aber nicht sofort verbucht, so dass die Revisoren bei ihrer Revision am 3. März 2016 ein Desaster antrafen. Unser früherer Kassier, Karl-Heinz Matthes, hat es in einer Gewaltsaktion und in tagelanger Arbeit übernommen, die Buchhaltung 2015 in Ordnung zu bringen. Diese Arbeit kann gar nicht genug hoch geschätzt werden. Jedenfalls sieht der Abschluss nun wie folgt aus:
Der Jahresgewinn beläuft sich auf CHF 4'235.03 (2011: CHF 1'988.54, 2012: CHF 4'658.28, 2013: CHF 2'968.68, 2014: CHF 2’790.76), das Vereinsvermögen beträgt CHF 28'714.10.
Der Präsident dankt Karl-Heinz Matthes für seine unschätzbare, in den letzten zehn Tagen geleistete Arbeit und überreicht ihm einen Geschenkkorb mit elsässischen Spezialitäten.

4. Entgegennahme des Revisionsberichtes 2015
Unterzeichnet von den beiden Revisoren Alfred Buttschardt und Hans-Peter Hochstrasser, vorgelesen von Alfred Buttschardt.
://: Die Jahresrechnung wird durch Handerheben genehmigt.

5. Déchargeerteilung an den Vorstand
Diese erfolgt mit Handerheben.
Der Präsident dankt den beiden Revisoren, die mit grosser Gewissenhaftigkeit die Jahresrechnung zweimal geprüft haben, einmal in Pratteln und einmal in Rodersdorf.
Den Mitgliedern des Vorstandes, von denen die Mehrzahl schon seit Jahren mitarbeitet, wird für ihre Tätigkeit und ihre Kollegialität herzlich gedankt. Miteinschgeschlossen in den Dank werden Hans-Jörg Renk und Hugo Neuhaus, die an allen Vorstandssitzungen dabei sind und so viel arbeiten wie jedes Vorstandsmitglied, aber sich nicht in den Vorstand wählen lassen wollen. Ohne die engagierte Mitarbeit des Vorstandes und der beiden Genannten könnten nicht jedes Jahr neun sorgfältig rekognoszierte und bis ins Detail vorbereitete Exkursionen, ein Literarischer Abend und eine Generalversammlung durchgeführt werden. Der Dank wird mit kräftigen Applaus unterstrichen.

6. Wahlen
Die Generalversammlung hat gemäss Art. 12 unserer Statuten einen Präsidenten oder eine Präsidentin, einen Kassier sowie 5-8 Vorstandsmitglieder auf eine Amtsdauer von zwei Jahren zu wählen. Alle Vorstandsmitglieder haben sich bereit erklärt, im Vorstand weiterhin mitzuwirken. Umständehalber müssen wir nun aber auf den bisherigen Kassier Franz Lachenmeier verzichten, da er dem Amt offensichtlich nicht gewachsen ist.
  • 6.1 Wahl des Tagespräsidenten
    Jürg Burkhardt, Vorgänger im Amt, wird durch Handerheben gewählt und führt den Wahlakt des Präsidenten, begleitet von Dankesworten und einer Erinnerung an das Triangle vor 11 Jahren, durch.
  • 6.2 Wahl des Präsidenten: Dr. Robert Heuss
    ://: Die Wahl erfolgt durch Akklamation.
  • 6.3 Wahl des Kassiers (Ausscheiden von Franz Lachenmeier)
    Da der vor zwei Jahren gewählte Kassier Franz Lachenmeier sein Amt nicht weiter ausüben kann, ist ein neuer Kassier zu wählen. Der Präsident schlägt einen ausgewiesenen Fachmann, Hans-Ruedi Grünenfelder, als neuen Kassier vor, der die Kasse rückwirkend per 1. Januar 2016 übernimmt.
    Hans-Ruedi Grünenfelder ist 1937 geboren und damit etwa so alt wie der Durchschnitt unserer Mitglieder! Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Nach seiner Pensionierung lebte er 18 Jahre in den USA, ohne die Zelte in Basel abzubrechen. Er war während Jahrzehnten im Finanzwesen des Polizeidepartementes und der Handelskammer beider Basel tätig. Daneben hat er das Rechnungswesen bei verschiedenen Vereinen sowie bei drei Wohngenossenschaften (Burgfelderstrasse mit 100 Wohnungen, WOBA mit 52 Wohnungen und Bau- und Wohngenossenschaft Rankhof mit 115 Wohnungen) besorgt.
    ://: Da keine Gegenkandidatur vorhanden ist, erfolgt die Wahl durch Akklamation!
  • 6.4 Wahl von acht bzw. neun Vorstandsmitgliedern
    Die folgenden bisherigen Vorstandsmitglieder stellen sich einer Wiederwahl:
    Eberhard Stotz Vizepräsident/D
    Daniel Braun Vizepräsident/CH
    Gérard Kielwasser Vizepräsident/F
    Marianne Gloor Sekretärin
    Regula Adam Redakteurin
    Peter Obrist Beisitzer
    Ursula Schmitt Beisitzerin
    Werner Schwarzwälder Beisitzer
    An unserem Ausflug vom 23. Oktober 2015 hatten wir Herrn André Dubail als sachkundigen Führer kennen gelernt. Wir waren von seinen Ausführungen derart beeindruckt, dass wir ihn spontan fragten, ob er Lust hätte, in unserem Vorstand mitzuarbeiten. Und er sagte ebenso spontan zu, weshalb wir ihn Ihnen heute zur Wahl vorschlagen.
    Herr André Dubail ist 1941 in Altkirch geboren und wohnt heute in Pfetterhouse. Er ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er hat seine berufliche Karriere 1967 als Lehrer in Québec/Kanada begonnen, unterrichtete dann sechs Jahre Latein und Griechisch am Gymnasium von Erstein und anschliessend 12 Jahre am Lycée Charles de Gaulle in Baden-Baden. Von 1987 bis zu seiner Pensionierung 2004 war er Gymnasial-Regional-Inspektor in Besançon und Strassburg. Herr Dubail hat sich neben den schulischen Belangen auch einen Namen gemacht als Organisator von historischen Exkursionen in der näheren und weiteren Umgebung (u.a. auch für die Seniorenuniversität von Basel), wobei sich seine Interessen von den römischen Ausgrabungsstätten über die Architektur bis zu den Ereignissen des Ersten Weltkrieges erstrecken. Er war 2008 Gründungspräsident der Freunde des „Kilomètre Zéro“ und hat an der Grenze des Largin – zwischen Bonfol und Pfetterhouse – einen mit Erklärungstafeln versehenen Spazierweg geschaffen und dazugehörig eine gehaltvolle Broschüre herausgegeben. Er hat mehrere Bücher zu geschichtlichen und kulturellen Themen mit Schwerpunkt Architektur geschrieben. Aber auch Eisenbahn- und Technikgeschichte gehören zu seinen Interessengebieten. Zum hundertjährigen Jubiläum der Bahnstrecke von Dannemarie über Pfetterhouse nach Bonfol hat er 2010 das Buch ‚Il était une fois le train de la Largue’ geschrieben. Zusammen mit seinem Sohn ist er daran, ein weiteres Buch mit dem Titel ‚La Grande Guerre dans le Sundgau, un front secondaire, mais pas trop’ zu publizieren.
    ://: Da keine weiteren Nominationen vorliegen, werden alle Bisherigen und Herr Dubail in globo und mit Applaus gewählt.
  • 6.5 Wahl von drei Rechnungsrevisoren (Rücktritt von Alfred Buttschardt)
    Alfred Buttschard hat mitgeteilt, dass er auf eine Wiederwahl verzichte. Er versieht dieses Amt immerhin seit 13 Jahren (GV 2003 in Sain-Louis) Jahren. Es wird ihm mit einem Osterei gedankt.
    An seiner Stelle wird als neue Revisorin Irma Brantschen vorgestellt. Der Präsident kennt ihre Fähigkeiten aus eigener Anschauung, da sie während etwa zehn Jahren im Rathaus seine engste Mitarbeiterin war und mit aller Sorgfalt alle Regierungsgeschäfte vorbereitet hat. Sie wird im Juli pensioniert werden und hat sich im Hinblick darauf in unserem Verein angemeldet. Leider kann sie heute nicht anwesend sein, da jeweils am Donnerstag gegen Abend die Traktandenliste für die Regierungsratssitzung vom nächsten Dienstag zu erstellen ist und das geht nicht ohne sie!
    Die beiden anderen bisherigen Revisoren Hans-Peter Hochstrasser und Hans-Ruedi Roth sind bereit, ihr Amt nochmals zwei Jahre auszuüben.
    ://: Da keine weiteren Wahlvorschläge vorliegen werden die bisherigen Revisoren sowie Irma Brantschen in globo und mit Akklamation gewählt.


7. Mitgliederbeiträge 2016
Die Mitgliederbeiträge werden auf der bisherigen Höhe (Fr. 50 für Einzelmitglieder und Fr. 80 für Ehepaare) belassen.

8. Budget 2016
Es wird ein Überschuss von Fr. 2'000 budgetiert.

9. Programm/Vorschau 2016
Do. 28.04.2016 An den Oberlauf von Mosel und Thur [DB+PO]
Fr. 20.05.2016 Oberes Wiesental [ES]
Fr. 17.06.2016 Sulz/AG (Kultur-Werkstatt), Habsburg, Laufenburg (Museum Rehmann) [RH]
Do. 18.08.2016 Lucelle und Museum in Ferrette [RH+GK+André Dubail]
Fr. 23.09.2016 Wanderung/Carfahrt parallel zu einer Ferme Auberge, Kirche von Lutterbach, Belchendreieck [PO+US+HN]
Fr. 14.10.2016 Musée de Patrimoine in Kembs, Casemate d’Uffheim der Maginotlinie [RH+GK]
Do. 17.11.2016 Literarischer Abend, Schmiedenhof [US+HJR+MG]
Fr. 09.12.2016 Konzert im Kloster Schauenberg-Pfaffenheim, Musée Unterlinden in Colmar [DB+HN]

10. Varia
Der neue Kassier Hans-Ruedi Grünenfelder verlangt das Wort, bedankt sich für die Wahl, verspricht die Kasse nach bestem Wissen und Gewissen zu führen und weist auf seine persönliche, bis in den Zweiten Weltkrieg zurückreichende Erinnerung an Huningue hin.

REFERAT

Dr. Patrick Leypoldt: „Der öffentliche Verkehr im DreyLand“

PATRICK LEYPOLDT stellt den Verein Agglo Basel vor, ein Verein, dessen Mitglieder sich aus den vier NW-Kantonen, D+F zusammensetzt und der Verkehrsprobleme im Dreyland langfristig einer Lösung zuführt. Von besonderem Interesse sind die Ausführungen zur Weiterentwicklung der Regio S-Bahn mit dem Herzstück durch die Basler Innenstadt, d.h. die unterirdische Verbindung von Bahnhof SBB und Badischem Bahnhof. Seine hochinteressanten Ausführungen werden heftig applaudiert und vom Präsidenten mit einem Osterei verdankt.

Im Anschluss an die Generalversammlung findet ein Apéro statt, während dem zwei Harfinistinnen und eine Saxofonistin der Jugendmusikschule Huningue spielen.




Für das Protokoll: Marianne Gloor   Der Präsident: Dr. Robert Heuss




Basel, 20. März 2016
© Copyright by Kulturverein Elsass-Freunde Basel and NeLe™ New Learning, Hugo Neuhaus-Gétaz. All rights reserved.
powered by NeLe Content Management System