Aktuell   Agenda   Wir über uns   Aktivitäten   Dokumente   Bilder   Bestellungen   Links   SiteInfo   Sprache: deutsch
Literarischer Abend: “Dialäggt verbindet” Autor: Hans-Jörg Renk
Bearbeitet: 29.03.2015 durch HN
10 Jahre Literarischer Abend
mit Interpreten aus dem “Dreyland”

Ausschreibung

Datum: Donnerstag, 15. November 2012

Ort: Alterszentrum zum Lamm, Silberbergsaal, Rebgasse 16, 
 4058 Basel
(neben dem Volkshaus am Claraplatz)

Beginn: 18.00 Uhr (Achtung - frühere Anfangszeit!) 

Saalöffnung: 17.30 Uhr
Ende: 21.00 Uhr

Verantwortlich: Hans-Jörg Renk, Ursula Schmitt und Werner Schwarzwälder

Teilnehmer: bis 100 Personen, offen gerne auch für Nichtmitglieder

Eintrittspreis: Für Mitglieder: CHF 25.00/EUR 21.00

Für Nichtmitglieder: CHF 30.00/EUR 25.00
 Inklusive Apéro und Gugelhopf in der Pause

Anmeldefrist: Samstag, 27. Oktober 2012



'-> Anmeldung Literarischer Abend 2013'
Anmeldefrist: Samstag, 27. Oktober 2012




Der Literarische Abend feiert dieses Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass haben wir das Programm etwas ausgebaut, weshalb wir eine halbe Stunde früher anfangen als bisher (siehe oben). Wir treffen uns wieder im Silberbergsaal, der sich letztes Jahr gut bewährt hat.

Bitte melden Sie sich so rasch wie möglich an und bringen Sie Familienangehörige, Freunde und Bekannte mit. Für Kurzentschlossene gibt es eine Abendkasse; wir bitten Sie aber, für diesen Fall das Eintrittsgeld möglichst im angegebenen Betrag bereit zu halten.
Wie üblich werden wir zur Halbzeit des Programms eine 30-minütige Pause einlegen, während der Sie bei einem Glas Wein und bei Gugelhopf die Gelegenheit haben, die Interpreten auch persönlich kennen zu lernen und ihre Bücher und CD’s zu kaufen.

Wir freuen uns, Ihnen wiederum ein interessantes Programm mit Liedern und Gedichten aus allen drei Teilen unserer Regio in der jeweiligen Variante unseres gemeinsamen alemannischen Dialekts zu bieten, und zwar:


  • Aus dem Elsass:

    André und Jacqueline Baumert aus Eschentzwiller bei Mülhausen sind bei uns keine Unbekannten, denn sie bestritten letztes Jahr die musikalische Begleitung des Literarischen Abends. Sie kamen dabei so gut an, dass wir gerne mehr von ihnen hören wollen und sie deshalb diesmal als Hauptbeitrag aus dem Elsass einluden. Die beiden werden uns mit neuen Liedern und Gedichten erfreuen. Ihr jahrzehntelanger Einsatz für das Elsässische wurde übrigens dieses Jahr durch die Verleihung des “Friehjohrs-Schwalmala” durch den Verein “E Friehjohr fer unseri Sproch” und das “Elsassische Sprochàmt” (OLCA) gewürdigt.

    Siehe dazu: http://www.friehjohr.com/fr/schwaelmele/les-laureats/2012.html



  • Aus dem Badischen:

    Uli Führe aus Lörrach ist zumindest denjenigen Elsass-Freunden, die im vergangenen März an der General-versammlung in seiner Heimatstadt teilnahmen, ebenfalls schon bekannt. Seine moderne Vertonung von Gedichten von Johann Peter Hebel erntete dort so starken Applaus, dass wir ihn nun auch einem grösseren Publikum vorstellen möchten. Neben den Hebel-Gedichten, die inzwischen auch als CD unter dem Titel “Dank Hebel” erschienen sind, wird Uli Führe auch Lieder mit eigenen Texten vortragen. Ausserdem wird er das grenzüberschreitende alemannische Liederbuch “Woni sing und stand” vorstellen, welches er diesen Sommer zusammen mit Stefan Pflaum herausgebracht hat.

    Hier finden Sie weitere interessante Informationen und Texte von Uli Führe:
    http://www.fuehre.de/


  • Aus der Nordwestschweiz:

    Guido Capaccio, ein in Basel aufgewachsener “Secondo”, schreibt Erzählungen und Aphorismen auf Baseldytsch, Italienisch und Französisch, aber auch Gedichte in allen diesen Sprachen. Einige davon fanden Aufnahme in die im vergangenen Frühjahr erschienene poetische Dreiland-Anthologie “Rhein-kiesel/Les Galets du Rhin,” welche ihre Herausgeber, Louis Perin und Jean-Christophe Meyer im Verlaufe des Abends vorstellen werden. Guido Capaccios grenzüberschreitendes Wirken beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Literatur, denn er spielt seit diesem Jahr auch in der von Louis Perin gegründeten und geleiteten Theatergruppe “La Compagnie du Lys” in Saint-Louis mit – auf Französisch...

    Hier finden Sie weitere interessante Informationen und Texte von Guido Capaccio:
    http://capaccio.org/de/index_a1.htm





© Copyright by Kulturverein Elsass-Freunde Basel and NeLe™ New Learning, Hugo Neuhaus-Gétaz. All rights reserved.
powered by NeLe Content Management System