Aktuell   Agenda   Wir über uns   Aktivitäten   Dokumente   Bilder   Bestellungen   Links   SiteInfo   Sprache: deutsch
Ebersmünster und Schlettstadt Autor: Robert Heuss
Bearbeitet: 15.04.2015 durch HN
0813 Ausschreibung
==1==>media2/.Ebersmuenster.jpeg<==
  • Datum: Freitag, 23. August 2013
  • Besammlung: 07.45h
  • Abfahrt pünktlich um 08.00 h
  • Treffpunkt: Busparkplatz Meret Oppenheimstrasse Basel
  • Rückkehr: gegen 18.45 h Meret Oppenheimstrasse Basel
  • Teilnehmerzahl: 26 bis 52 Personen
  • Reiseleitung: Robert Heuss und Jürg Schaerer
  • Kosten:CHF 99, € 82 (wegen Bootsfahrt und Planwagen)
  • Anmeldefrist: Samstag, 3. August 2013


Natur und Kultur liegen im Elsass so nahe beieinander, dass wir im August beides verbinden möchten: Wir fahren ins Ried bei Enwihr-Mutters-holz, das 30 km nördlich von Colmar zwischen Ill und Rhein gelegen ist, ein einzigartiges Naturparadies. Dort erwartet uns der Batelier du Ried, Patrick Unterstock, der im Winter Barken oder Weidlinge herstellt und im Sommer mit Gästen durch das Ried fährt, wo er auf Elsässisch Ge-schichten zur Landschaft und zur Geschichte dieser wasserreichen Gegend erzählt. Nach einer Stunde lautloser Fahrt auf der Ill und seinen Nebenbächen wird auf einen Pferdeplanwagen gewechselt (respektive umgekehrt). Nach einer weiteren Stunde erreichen wir die prächtige Abtei- und Pfarreikirche Ebersmünster.

Die Abtei ist im 7. Jahrhundert gegründet worden und hat im Lauf des 8. Jahrhunderts die benediktinischen Regeln übernommen. 818 wurde sie zur Reichsabtei, stand aber unter der Herrschaft der Strassburger Bi-schöfe. Die Kirche wurde 1155 geweiht. Im Dreissigjährigen Krieg wurde sie vollständig zerstört und nach Provisorien 1730 als „vorarlbergische Barockkirche“ geweiht und mit einer Silbermann-Orgel versehen. Sie gilt als die schönste Barockkirche des Elsass.
Das Mittagessen wird uns gerade vis à vis im weit herum für seine Fischküche bekannten „Aux Deux Clefs“ serviert.
Die historische Gaststätte wird in vierter Generation von der Familie Baur geführt. Spezialität ist das traditionelle Fischgericht aus dem Grossen Ried, die Matelote.

Der Nachmittag gilt der typisch elsässischen Stadt Séléstat mit ihren Fachwerkhäusern und engen Gassen, wo wir eine einstündige Führung erleben, aber auch die im Jahre 1452 gegründete Humanisten-bibliothek besuchen. Sie enthält in einem historischen Gebäude wertvolle Handschriften und gedruckte Bücher aus dem 15. und 16. Jahrhundert und hat deshalb einen engen Bezug zu Basel. Seit 2011 ist die Bibliothek in das Register der UNESCO Welt-kulturerb-Dokumente aufgenommen. Auch hier dauert die Führung eine Stunde, die schnell vergehen wird.
Wir dürfen im August mit einem warmen Sommertag rechnen. Sollte es das Wetter aber nicht so gut mit uns meinen, so ist ein guter Regenschutz nötig: Barke und Pferde-Planwagen haben kein Dach!


Im Preis sind enthalten:
  • Busfahrt
  • Kaffee und Gipfeli im Bus
  • Barken- und Planwagenfahrt durchs Grosse Ried
  • Führung durch die Abteikirche Ebersmünster
  • Stadführung in Séléstat
  • Führung durch die Humanisten-Bibliothek in Schlettstadt
  • Mittagessen, Mineralwasser, Kaffee oder Tee
  • Organisation und Trinkgelder
  • Wer ein vegetarisches Essen wünscht, möge dies auf der Anmeldekarte oder dem elektronischen Anmeldeformular angeben.
© Copyright by Kulturverein Elsass-Freunde Basel and NeLe™ New Learning, Hugo Neuhaus-Gétaz. All rights reserved.
powered by NeLe Content Management System