Fràtzbüecherèi – Gedanken zur Zeit 

Die Redaktion und der Vorstand der Elsass-Freunde-Basel stellen dem Autor, Edgar Zeidler, den Platz hier zur Verfügung. Beachten Sie, dass die Texte vom elsässischen Autor selber verantwortet werden. 
Alle Texte sind elsässisch geschrieben. Sie sprechen wichtige Themen an, die im Elsass, wie zum grössten Teil auch in der Schweiz und in Deutschland, die Leute beschäftigen. 

Àlles gloge?*
, Edgar Zeidler
Das Wort zum Sonntag: Eddy und Nicky stellen fest, dass der Weg zur Wahrheit immer trüber wird.
Grieni Nàrre (Zuerst publiziert im "Fràtzbüech-Sitt vo Nìder-Burnhàuipt")
, Edgar Zeidler
Der Nicky un der Eddy unterhàlte sich ìwer d Gschìcht vo der Arde un s Klima. Un do derbii stellt sich d Froj, äb d Grieni nìt d Opfer von ere Illüsion sìn.
E Walt ohne Kriej
, Edgar Zeidler
Edgar Zeidler, Schriftsteller aus dem Elsass, hat im Rahmen seiner Rubrik "Gedanken zur Zeit" einen kurzen Dialog zum Thema, das uns zur Zeit alle beschäftigt, geschrieben: Krieg: Der Nicky un der Eddy unterhàlte sich ìwwer der Kriej ìn der Ükrän un ìwwer d Froj, worum àss es ìmmer Kriej ga het un ga wurd.
Souveränität
, Edgar Zeidler
Der aktuelle Text von Edgar Zeidler spricht die Energiekrise an, zwar mit dem Fokus auf Frankreich, doch abhängig sind auch wir in der Schweiz oder in Deutschland:

Weitere Einträge

von Edgar Zeidler
Erstpublikation im Fràtzbüech Burnhaupt-le-Bas / Nìder-Burnhàuipt  (FaceBook der Gemeinde Burnhaupt-le-Bas)

Einiges in unserer Welt ist aus dem Ruder gelaufen. Wohin die Reise geht, wissen wir nicht. Täglich machen wir uns Gedanken. Die Zeitungen sind voll von Berichten, von Überlegungen, von Streitigkeiten, was richtig sein soll und was nicht. Ruhe bewahren in dieser schwierigen Zeit ist nicht einfach.
Edgar Zeidler, ehemaliges Vorstandsmitglied der Elsass-Freunde, schreibt für d'Fràtzbüecherèi von Burnhàuipt, seiner Wohngemeinde, regelmässig kurze kritische alemannische Texte. In Absprache mit dem Chronisten publizieren wir diese auch an dieser Stelle. 

Kurzer Tipp:
Wenn Sie Mühe haben die Texte in Alemannisch zu lesen, dann raten wir Ihnen diese laut zu lesen. Sie merken dann bald, dass es so lesbarer wird.  
Ja, und wenn jemand noch zuhört, geht's noch besser ;-) 

Sie können zum Gelesenen auch einen Kommentar schreiben, dieser wird an den Autor weiter geleitet. Hier die Emailadresse für einen Kommentar: 
gedankenzurzeit@elsass-freunde-basel.ch